Campingausbau Berlingo 1   Kontakt / Impressum

Vorwort

Die Informationen sind kostenlos und ohne Gewährleistung. Jeder Bastler ist alleinverantwortlich für die Einhaltung geltender Gesetze und Verordnungen einschl. STVZO. Und jetzt die gute Nachricht: Es kann nicht viel schief gehen, denn alle Änderungen bzw. Einbauten sind reversibel, es wird kein einziges Loch ins Auto gebohrt.

Am Material sollte man nicht herumgeizen, denn Qualität zahlt sich immer aus. Wer mehrschichtiges Massivholz wählt, muß sich später nicht über verbogenes Holz ärgern. Allenfalls die Stärke ließe sich von 19 mm auch auf 16 mm reduzieren. Vergesst nicht, daß Ihr in den Ausbau Eure wertvolle Zeit investiert. Im Zweifel also lieber mal einen Fuffi zuviel als zuwenig ausgeben.

Es gibt unendlich viele Wege, den Ausbau zu gestalten, und wahrscheinlich dürfte kein Ausbau dem anderen gleichen. Je mehr professionelle und private Ausbauten man unter die Lupe nimmt, desto besser wird der eigene Ausbau, da man die Summe aller pfiffigen Ideen verwerten kann.
 

 zur Übersicht 

Das Basisfahrzeug

Berlingo Chrono
EZ 24.4.2002 mit 2.0 HDI Diesel mit üblicher reichhaltiger Ausstattung.


Das Campingbett

Die Ausbau-Beschreibung richtet sich an Besitzer des Berlingo 1 und 2, mit einer Ausnahme: Aufgrund der unterschiedlichen Vordersitze muss die Befestigung des Kopfteils anders konstruiert werden, siehe Beschreibung unter Ausbau Berlingo 2.

Planung
Gut geplant ist halb montiert: Beim ersten Ausbau gingen etwa drei Tage für Planung Einkauf drauf, die eigentliche Arbeit dauerte nur zwei Tage. Beim zweiten Ausbau waren es nur noch fünf Stunden für Planung und Einkauf, die Arbeitszeit blieb bei zwei Tagen.

Das Holz: Beim ersten Ausbau betrug die Stärke der klappbaren Bettplatte noch 19mm, das Bett war somit außerordentlich stabil aber auch sehr schwer. Zum leichteren Ein- und Ausbau wurde sie mit 4 Flügelschrauben auf ein separates Untergestell fixiert. Ab dem zweiten Ausbau reduzierte ich die Bettplattenstärke auf 16mm, das sollte ausreichen, solange es massives 3-Schicht-Holz ist (Fichte reicht). Die Material-Kosten für Holz und Kleinteile betrugen ca. 200 Euro. Beim Untergestell reicht normales Fichte-Massivholz (Regalbretter, möglichst nicht verbogen).

Die Maße: Die Breite von 1,20 ist optimal, man muß lediglich - wegen der hinteren Gurtbefestigung - ein paar Aussparungen (Mittelteil: ca. 3cm tief auf eine Länge von ca. 20 cm, Kopfteil ca. 3 cm tief auf ca. 15 cm Länge) heraus sägen. Bei weniger Breite verschenkt man wertvollen Platz. Ist die Platte breiter, wird es im Kofferaum zu knapp, so dass man an sehr viel mehr Stellen Aussparungen anbringen muß. Zusammengeklappt soll das Bett wie ein "nach vorne gerichtetes Z" hinter die Rücksitze passen. Die Gesamtlänge des ausgeklappten Bettes (ca. 195 cm) verteilt sich so:
  • Kopfteil 60 cm
  • Mittelteil 64 cm
  • Fußteil 40 cm fest und 30 cm per Scharnier klappbar
Der letzte Zentimeter geht für die Scharniere und evtl. Toleranzen drauf. Alles klar?

Zur Veranschaulichung der trockenen Zahlen hier noch eine Skizze, das Schnittmuster sozusagen, damit nichts mehr schiefgehen kann.

Natürlich lassen sich die Maße auch geringfügig vergrößern und verkleinern. Allerdings darf nicht vergessen werden, daß bei zunehmender Höhe im Kofferaum immer weniger Platz ist, wegen der Schrägstellung der Rückenlehne. Wichtig ist außerdem die Reihenfolge der Größe! Wer das Kopfteil größer macht als das Mittelteil, riskiert, daß alles nicht mehr in den Kofferaum paßt. Beispiel: Kopfteil 64 + Mittelteil 60 + Fußteil 70 geht definitiv nicht mehr. Die ideale Auflagehöhe liegt bei 30cm. Das Holz läßt man sich beim Baumarkt zurecht sägen, für die Aussparungen muss man selbst zur Säge greifen.

Wer sich nicht von Anfang an über jede Schraube und jedes Detail Gedanken macht, verbringt später unnötige Zeit beim Baumarkt, um irgendwelche Kleinteile nachzukaufen. Ganz wichtiger Punkt ist, daß auf der Oberseite keine scharfkantigen Schrauben herausragen. Die Schrauben sollten also direkt mit den Scharnieren abschließen, oder - wo die Scharniere unten sind und die Schraubenenden oben - per Hutmuttern "entschärft" sein. Notfalls mit mit Distanzscheiben, falls die Schraube zu lang ist. Wäre ja sonst schade um die Matratze. Als Scharniere empfehlen sich die Stabilsten die es gibt, also 20 cm lange sogenannte "Kistenbänder", davon drei pro Brettverbindung, also insgesamt neun. Selbstverständlich nicht nur per Holzschraube, sondern mit richtiger Schraube plus Mutter auf der Gegenseite.

Vorbereitung
Folgendes kann man schon mal gleich bereitlegen (bzw. ausleihen):
  • Skizze/Schnittmuster ausdrucken
  • aufgeladenen Akku-Schrauber
  • Bohrmaschine
  • Schraubendreher/-schlüssel
  • Stichsäge; eine billige Holzsäge aus dem Baumarkt reicht natürlich auch
  • Staubsauger
  • reichlich Schleifpapier (grob) oder Schleifgerät (Kanten und Ecken nach dem Zersägen glatt schleifen, sonst Verletzungsgefahr)
Durchführung
Bei so gründlicher Vorbereitung geht die Arbeit fast schon wie von selbst : Vielleicht noch ein paar Schritte zur Reihenfolge:
  • Untergestell anfertigen, denn das ist auch als Werkbank benutzbar
  • Fußplatte: 40 cm Teil und 30 cm Teil mit Scharnieren verbinden
  • Fußplatte (40cm) auf Untergestell mit Flügelschrauben verbinden
  • Anprobe im Auto (denn jetzt ist alles noch nicht so schwer)
  • Diese Anprobe ist die beste Gelegenheit, Maß zunehmen für die zu sägenden Aussparungen im Mittel- und Kopfteil.
  • Komplette Bettplatte mit Scharnieren verbinden
  • Bett einsetzen: Wenn man zu zweit ist, das komplette Gestell, ansonsten Flügelschrauben zwischen Fußteil und Untergestell entfernen, und die beiden Komponenten separat einsetzen.
Untergestell mit Fußende
Hier ist bereits das Fußende der Bettplatte mit dem Untergestell verschraubt. Insgesamt 12 Flügelschrauben (hier nur an den abgerundeten Schraubenenden in 3-er-Gruppen zu erkennen, die Flügelmuttern sind unten) sind natürlich zuviel des Guten, auch mit 4 Schrauben würde ich das Bett schon als absolut erdbebensicher bezeichnen.
Aufklappbares Fußteil
Die 70x120 cm des Fußteils sind unterteilt, damit man auch ans Gepäck kommt, ohne aus dem Wagen aussteigen und den Kofferaum öffnen zu müssen. 40 cm bleiben als Liegefläche fest verschraubt, 30 cm sind aufklappbar. Hier auch gut zu erkennen, daß die Scharniere nicht nur mit einfachen Holzschrauben befestigt werden, sondern mit soliden Schrauben und auf der Gegenseite mit Muttern versehen sind. Zur Stabilisierung wird zwischen die seitlichen Hochkant-Bretter ein waagerechtes Brett geschraubt und mit Winkeln befestigt. Auf der Gegenseite unten noch eine Querlatte (siehe Bild) - fertig!
Das ausgeklappte Bett
Dieser Abschnitt gilt nur für den Berlingo/Partner 1. Die Abweichung für den Berlingo 2 (ab Bj. 2002) findet Ihr unter Ausbau Berlingo 2

Der mittlere Teil der Liegefläche liegt auf der umgeklappten Rückenlehne der Sitzbank auf, der Kopfteil stützt sich auf zwei Kanthölzer (ca. 56 cm hoch), die per Holzdübel gegen Verrutschen gesichert werden. Hierzu werden am besten gleich mehrere Löcher beidseitig längs in das Kopfteil gebohrt, um die Höhe etwas variieren zu können.
Für den großen Urlaub zu zweit bastelt man sich ein weiteres Untergestell, 30 cm hoch, 80 cm breit und an den Seiten je 30-40 cm lang. Damit wird das Mittelteil abgestützt, wenn man zwecks Stauraum die Rücksitze zuhause lässt. Wenn der Stauraum dann immer noch nicht reicht: Dachträger oder Wohnwagen anschaffen!
Das zusammengeklappte Bett
Das Holzgestell macht sich auch im Alltag gut als (Koffer-)Raumteiler. Rechts werden Kleinkram, Warndreieck und die Stützhölzer verstaut, in der Mitte Plastikboxen für den Einkauf, und links ist ein optimales Plätzchen, um empfindliche Gegenstände wie Notebook usw. vor anderem Gepäck zu schützen. Um das schöne Holz vor Getränkekisten usw. zu schützen, liegt obendrauf ein Ikea-Läufer.
Sicherheit: Die ganze Konstruktion steht zwar sehr stabil auf einer zurechtgeschnittenen Antirutschmatte und wird von der Rückbank gut abgestützt, trotzdem will ich sichergehen, daß im Falle eines Unfalls alles dort bleibt, wo es ist. Deswegen wurden in das Gestell, mit dem die Bettplatte ja verschraubt ist, unten zwei Löcher gebohrt und das Ganze einfach mit einen Spanngurt an den Gepäck-Ösen im Wagen befestigt.
Kisten
Zur sinnvollen Nutzung des Staufaches empfehlen sich 2 Plastikboxen, die man sich schon fast zentimetergenau in allen Baumärkten aussuchen kann. Der blaue Spannriemen (rechts) ist nicht zwingend notwendig, er soll nur Klappergeräusche verhindern.

 zur Übersicht 

Futon als Schlafauflage

Den superbequemen Futon (Munkarp) und den passenden Bezug (Lindan) gab es bei Ikea. Die tatsächliche Breite beträgt 1,35m. Der leichte Überhang ist in der Praxis recht angenehm. Er verhindert, daß man sich beim Einsteigen im Dunkeln an der Bettkannte stößt.
Man sieht es dem Berlingo von außen nicht an, aber der 2 Meter lange Futon passt problemlos hinein, sobald die Vordersitze nach vorne geklappt sind. Schlafkomfort: Hervorragend! Allerdings sollte man sich darauf einstellen, dass der Komfort bei Futon-Matratzen nach wenigen Jahren stark nachlässt.
Während der Fahrt liegt der Futon 3-teilig zusammengeklappt im Heck.

 zur Übersicht 

Verdunkelung und Gardinen

Mit viel Gepäck im Fahrzeug ist Sichtschutz niemals verkehrt. Beim Citroën Berlingo in der 2-Schiebetüren-Ausstattung sind bereits Laien in der Lage, Tönungsfolie auf die Seitenscheiben anzubringen, da die Seitenscheiben leicht zu demontieren sind (je 3 Schrauben). Die Heckscheibe dagegen ist nur etwas für Profis, und beim Rückwärtsfahren im Dunkeln auch etwas problematisch. Deswegen beließ ich es beim Heckscheibenvorhang (s. nächstes Ausstattungsdetail)
Die Gardinen "Lenda" wurden bei IKEA erworben (wo sonst?). 2 Packungen à 36 EUR, also 4 Gardinen in den Maßen 3,00 x 1,40 m, und nochmal soviel für die erforderlichen Näharbeiten. Alle Schlaufen wurden aufgetrennt, um Klettstreifen aufzunähen, ausserdem mittelgroße Taschen an den Gardinenseiten. Zum Aufhängen reichen Bambusstangen (längs), die auf robusten Querstangen (dünne Gardinenstangen aus Edelstahl, 12mm) auflagen.
Da wird der Berlingo zur Feng Shui Kiste. Zwischen die Querstangen wird ein Tuch eingehängt. So lassen sich leichte Sachen wie Strandmatte, Kopfkissen, Jacken usw. leicht verstauen.

Eine interessante Alternative zur Gardine sind Thermomatten, vor allem wegen ihrer isolierenden Eigenschaften. Passgenaue Thermomatten gibt es für den Berlingo unter VanEssa Mobilcamping

 zur Übersicht 

Lüftungsgitter

Wer nachts im Auto schläft, macht sich irgendwann mal Gedanken darüber, wie er frische Luft bekommt, ohne von Mücken zerstochen zu werden, ein paar Liter Regenwasser hereinzulassen, oder Besuch von ungebetenen Gästen zu bekommen.
Diese Lüftungsaufsätze lösen das Problem hervorragend und sind sekundenschnell anzubringen. Es gibt sie im Campingfachhandel, aber leider nicht für den Berlingo. Die für den MB Vito vorgesehene Ausführung paßt aber auch, wenn man sie mit einer Metallsäge etwas zurechtsägt.

Die zweitbeste Lösung sind Windabweiser für ca. 30 Euro.
Vorteil: Man kann sie während der Fahrt dran lassen.
Nachteil: Zur Mückenabwehr muss man zusätzlich ein Moskitonetz in die Türen einklemmen.

 zur Übersicht 

Heckzelt

Durch Druckknöpfe ist das Heckzelt schnell befestigt. Vorteil: Sicht- und Windschutz, sehr kleines Packmaß. Nachteil: Hält nur am Auto, und nur bei geöffneter Heckklappe. Aus heutiger Sicht nicht mehr empfehlenswert. Mittlerweile gibt es hochwertigere Van-Zelte zum besseren Preis-/Leistungsverhältnis.

 zur Übersicht 

Fahrradträger

Die beste - aber nicht die preiswerteste - Lösung ist der AHK-Träger. Man muß zwar vor dem Öffnen der Heckklappe erst den Träger abmontieren, und die erforderliche AHK sorgt für zusätzliche Kosten, aber die Vorteile liegen auf der Hand:
  • leichte und schnelle Montage (nur zwei Spannschrauben anziehen)
  • sehr solide und stabil
  • keine Beschädigung des Lacks oder der Heckklappe, da Befestigung ausschließlich an der AHK
  • leichtes Beladen wegen geringer Höhe
  • Spritersparnis, da die Fahrräder nicht über das Dach hinausragen
  • Träger läßt sich für fast alle Autos verwenden

 zur Übersicht 

Dachträger

"A bisserl woas geht ollweil" heißt es in Oberbayern. Mit diesem Dachgepäckkorb erst Recht! Aus dem Citroën Original-Zubehör, Art-Nr. 0000941667. Einsatzmöglichkeiten gibt es genug, sei es für den großen Urlaub zu zweit, zum Kanutransport oder für eine ausgiebige Marokkotour (mit Alukiste, Duschwasserbeuteln und Ersatzrädern auf dem Dach.
© 2002 - 2016         www.berlingoman.de